Schlaflos in Leipzig? Der Literaturtest-Messenewsletter

Ob es um die Erstellung der Herbstvorschau geht oder eine PR-Kampagne – der Begriff „USP“ ist allgegenwärtig. Durchaus neidisch darf man da nach Sachsen blicken: Eine Buchmesse im Frühling veranstalten zu können, ist schon eine ziemlich feine Sache. Auch deshalb gilt: Wir freuen uns sehr auf Leipzig! (Und, klar: dann auch wieder auf Frankfurt, und London ist ja auch ganz schön.)

Auch dieses Jahr haben wir uns für Leipzig wieder einiges vorgenommen. Zuallererst natürlich die future!publish Nachwuchstage am 22./23. März, für die wir die Leipziger Buchmesse und den Börsenverein (Landesverband Berlin-Brandenburg) als Partner gewinnen konnten. „Wir machen uns als Leipziger Buchmesse seit Jahren stark für den Branchennachwuchs und freuen uns daher besonders, dass die future!publish Nachwuchstage mit unserer Unterstützung in Leipzig ihre Premiere feiern können“, erklärt dazu Oliver Zille, Direktor der Leipziger Buchmesse.

Ebenfalls neu im Messegepäck: „Heldenstücke“ und „Tales and more“. Gemeinsam mit KNV präsentieren wir Verlagen in individuellen Terminen dieses neue Crossmedia-Marketing-Produkt für den Kinder- und Jugendbuchbereich.

Das Verlagsmarketing in und mit VLB-TIX ist ein weiteres unserer Themen für Leipzig, ebenso Content Marketing, sei es mit Video-Inhalten oder bei der Veredelung datengetriebener Marketingprozesse. In den Gesprächen der Pressekolleg*innen geht es dann ebenso um die Highlights der letzten wie um die Planung der kommenden Monate. Und wer dann, von den Gesprächen in Leipzig inspiriert, einzelne Marketingthemen vertiefen möchte, kann unsere Seminare in Wiesbaden, Stuttgart und Berlin besuchen – allesamt noch im Frühling.

In diesem Sinne: Auf bald – und viel Spaß bei der Lektüre!

Ihr Literaturtest-Team

future!publish-Nachwuchstage auf der Leipziger Buchmesse

Wir freuen uns sehr, nach der future!publish 2017 Ende Januar (ca. 280 Teilnehmer) nun in Leipzig gleich nachlegen zu können: mit dem kleinen, aber feinen Programm der future!publish Nachwuchstage am 22./23. März. Wir starten am Mittwoch mit Veranstaltungen u. a. zu Content Marketing, Self-Publishing und PR-Kommunikation. Abends geht es gemeinsam zur offiziellen Messeeröffnung ins Gewandhaus. Am nächsten Morgen begegnen die Teilnehmer*innen beim geführten Messerundgang einigen kreativen Köpfen der Branche, etwa in Terminen bei Bastei Lübbe und Carlsen. Partner der future!publish Nachwuchstage sind die Leipziger Buchmesse und der Börsenverein des Deutschen Buchhandels (Landesverband Berlin-Brandenburg) – und alle Partner sind stolz darauf, wie schnell die Tickets verkauft waren!

Neues Crossmedia-Marketing-Produkt für Kinder- und Jugendbücher

Gemeinsam mit Koch, Neff & Volckmar (KNV) haben wir ein Crossmedia-Marketing-Produkt für Kinder- und Jugendbücher entwickelt. Unter den Marken „Heldenstücke“ (Kinder/Eltern) und „Tales and more“ (Jugendliche) verknüpfen wir ein hochwertiges Printmagazin mit zielgruppenspezifischen Online- bzw. Social-Media-Angeboten. An den Start geht das Produkt in der zweiten Jahreshälfte, und wir sind überzeugt: Die Zeit ist reif für eine solche verlagsübergreifende Bündelung von „Marketingpower“ in Richtung dieser von Contentanbietern aller Art heftig umworbenen Zielgruppen.

Auch „live in Leipzig“: Literaturfilm und VLB-TIX

Leipziger Messegelände

Wer glücklicher Besitzer eines Tickets für die (ausverkaufte) Leipziger Autorenrunde ist, kann sich am Messesamstag im Tischgespräch mit Literaturtest-Geschäftsführer Mathias Voigt zum Thema Buchtrailer und andere praktische Marketinginstrumente informieren. Auch bei der diesjährigen future!publish ging es in einer Session schon um Trends im Video-Marketing. Und da Berlin im Frühling noch einen Tick schöner ist als im Winter, starten wir mit zwei besonderen Filmangeboten ins Frühjahr: für eine Studioproduktion von LiteraturfilmExpress (inkl. Distribution) oder als „Distributionspaket“ für bereits produzierte Trailer.

Bereits am Donnerstag (12-13 Uhr) sind wir als Agenturpartner beim Treffen der VLB-TIX-Kunden am Stand der MVB vertreten, ansonsten natürlich jederzeit für alle Fragen zum Marketing mit VLB-TIX ansprechbar – was uns angesichts der Entwicklung der letzten Monate besonderen Spaß macht.

True Crime und Premium Content

Zu den Highlights der letzten Monate gehörte für unsere Redaktion ein Interview, das wir im Auftrag von bücher.de führen durften: Michael Tsokos, Professor für Rechtsmedizin und Bestsellerautor, erzählte uns u. a. von staatlichen Schutzmaßnahmen für Rechtsmediziner und den realen Hintergründen seines aktuellen Thrillers – dem Fall des sogenannten Darkroom-Killers in Berlin.

Zugegebenermaßen einen Tick weniger aufregend, aber dennoch spannend ist ein Thema, für das sich immer mehr Kunden im Textbereich interessieren und das uns auch in Leipzig begleiten wird: die Verbindung von datengetriebenem Marketing und Premium Content – sei es im Zusammenspiel mit Newsletter-Lösungen, wie sie etwa unser Kooperationspartner NEWBOOKS Solutions anbietet, oder zur direkten Verwendung in ONIX 3.0-Datensätzen. Auch wenn wir vielleicht parallel einen Thriller-Autor interviewen – sprechen Sie uns gerne auf dieses Thema an!

Unbedingt messerelevant: Überlebenstricks für Fernbus-Reisende

Die Geheimnisse der neuen Programme unserer Kunden lüften wir im nächsten Newsletter, heute blicken wir auf einige Pressehighlights der letzten Monate zurück und stellen fest: Auf die eine oder andere Art könnten all diese Titel für die Messetage relevant sein.

„Was, das soll Leipzig sein? Niemals!“ Momente wie diese hat Sina Pousset in „Keine Ahnung, wo wir hier gerade sind“ eingefangen und verrät dabei auch die wichtigsten Überlebenstricks für Fernbus-Reisende. Über Sinas Fahrerlebnisse berichteten u.a. die Berliner Morgenpost, der RBB, der SWR, der MDR und n-tv.de. Und wer die Autorin in Leipzig live erleben möchte, muss, Sie ahnen es: einen Bus besteigen.

In „Modern Girl“ schreibt Carrie Brownstein über ihr Leben und ihre Indie-Rockband Sleater-Kinney. Ihre Autobiografie begeisterte nicht nur uns, sondern u.a. auch den Tagesspiegel, Deutschlandradio Kultur, die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, den ORF und die taz.

Welche Arten von Schmerz gibt es? Dieser Frage gehen Amrei Wittwer und Gerd Folkers in „Schmerz“ (Hirzel) auf den Grund und kombinieren Fakten mit erzählenden Elementen. U. a. stellten der ORF, die Schweizer Familie und Spektrum der Wissenschaft das Buch vor.

On tour: Seminare in Wiesbaden, Stuttgart und Berlin

Direkt nach Leipzig geht das Touren für uns weiter. Wenn Sie bestimmte Marketingthemen vertiefen möchten, lohnt sich vielleicht ein Blick auf die Seminare einiger Landesverbände de
s Börsenvereins, bei denen unsere Geschäftsführer im Frühlingseinsatz sind:

Wiesbaden, 28. März: Website und Online-Shop
Stuttgart, 5 . April: Social-Media – Marketing und Kommunikation
Berlin, 27. April: Mehr verkaufen! – Vertriebs- und Presse-/PR-Arbeit im gelungenen Zusammenspiel
Wiesbaden, 23. Mai: Digitale Vorschau und neue Workflows

 

By |März 17th, 2017|Newsletter|0 Comments

Leave A Comment

Bitte lösen Sie dieses CAPTCHA! *